Lebensmittel im Supermarkt

Gutscheine für Lebensmittel

Manche finden zwar, dass ein Gutschein ein unpersönliches Geschenk ist. Fakt ist jedoch, dass damit eigentlich jeder etwas anfangen kann. Freude bereiten jedoch nicht nur Gutscheine für Sport- oder Modegeschäfte, auch Supermarktgutscheine sind gerne willkommen. Die meisten Diskonter und Supermärkte bieten bereits Karten an, die man mit verschiedenen Beträgen aufladen kann. Die beschenkte Person kann die Plastikkarte dann bei jedem Einkauf vorweisen und der fällige Betrag wird automatisch abgebucht. So kann man sich einmal teure Lebensmittel wie Parmaschinken, Käse aus Italien oder eine Flasche Champagner leisten. Immerhin werden die Dinge des täglichen Bedarfs ständig teurer. Wer den Gutschein optimal ausnützen und beim täglichen Einkauf Geld sparen möchte, sollte einige wichtige Tipps beherzigen.

Flugblätter – das große Sparpotential nutzen

Manche fiebern schon dem Tag entgegen, wenn sie wieder in den Postkästen landen, andere werfen sie direkt in das Altpapier: Die Rede ist von Flugblättern. Das Lidl Flugblatt oder Prospekte andere Supermärkte und Diskonter werden in der Regel wöchentlich zugestellt. Darin finden Kunden wertvolle Informationen über vergünstigte Preise. Dabei handelt es sich nicht nur um Lebensmittel, auch Hygieneartikel, Kleidung oder Spielzeug ist laufend in Aktion. Preisrabatte werden auf verschiedene Arten gewährt:

  • Manche Aktionen gelten nur für Stammkunden, die im Besitz einer Kundenkarte sind. Damit man diese bekommt, muss man seine persönlichen Daten preisgeben. Nicht jeder möchte, dass seine Einkäufe vom Shop mitverfolgt werden können. Dafür belohnen die Supermärkte ihre Stammkunden allerdings mit günstigen Aktionen.
  • 1+1, 2+2 gratis: Man erhält Artikel zum günstigen Preis, wenn man mehr davon nimmt. Aufpassen sollte man dabei bei verderblichen Waren.
  • Aufkleber: Oft sind in den Flugblättern minus 25 Prozent Aufkleber zu finden. Damit markiert der Kunde selbst Artikel, die man zu reduzierten Preisen kaufen möchte. Doch Achtung, manchmal sind die Aufkleber z.B. nur bei Lebensmitteln gültig.

Außerdem gibt es bei den meisten Supermärkten spezielle Aktionen, die nur wenige Tage gelten. Es lohnt sich also, Flugblätter wie den Hofer Prospekt ganz genau zu lesen.

Den Lebensmittel Einkauf planen

Wer kennt das nicht? Man eilt abends nach der Arbeit noch schnell durch den Supermarkt und schon auf der Fahrt nach Hause weiß man gar nicht, was man eigentlich gekauft hat? Das kommt daher, dass man während des Einkaufs eigentlich in Gedanken schon bei den 100 Aufgaben ist, die zu Hause warten. Abhilfe schafft der altbewährte Einkaufszettel. Am besten macht man am Wochenende, wenn man mehr Zeit hat, eine Bestandsaufnahme und sieht die Vorräte genau durch. Dabei fällt z.B. auf, wenn Nudeln zur Neige gehen oder Mehl und Zucker fehlen.

Wer einen Gutschein für einen Lebensmittelladen geschenkt bekommen hat und diesen perfekt ausnutzen möchte, sieht zusätzlich in den Flugblättern nach, welche Lebensmittel gerade in Aktion sind. Besonders zeitsparend erfolgt der Preisvergleich heute dank moderner Plattformen im Internet. Hier findet man übersichtlich aufgelistet alle Prospekte, die aktuell gültig sind. So kann man in einem Suchfeld gezielt nach dem Lebensmittelgeschäft suchen, wo der Gutschein gültig ist. Bei manchen geht die Planung des Einkaufs sogar noch weiter: Sie erstellen schon am Wochenende einen ungefähren Speiseplan für die nächste Woche und kaufen gezielt Zutaten dafür ein. So kommt man nicht in Versuchung, im Laden dann deutlich mehr mitzunehmen als man eigentlich benötigt.

Saisonal und regional einkaufen

Erdbeeren im Dezember, muss das wirklich sein? Diese Frage stellen sich viele, die umweltbewusst einkaufen. Denn immerhin stammt das Obst aus fernen Ländern und der Transport belastet die Umwelt. Bei Exoten wie Bananen und Orangen kommt man nicht darum herum, ausländische Waren zu kaufen. Bei Erdbeeren jedoch, die ab Mai sowieso in Deutschland gedeihen, stellt sich die Frage ob man die köstlichen Früchte nicht lieber dann genießt, wenn sie vor der Haustüre wachsen. Doch nicht nur der Umweltaspekt spielt bei der Frage heimisches oder ausländisches Obst und Gemüse eine Rolle.

Vielmehr ist auch bekannt, dass Produkte, die rasch nach der Ernte in den Supermärkten landen weit mehr Vitamine enthalten als solche, die einen tage- oder wochenlangen Transport hinter sich haben. Doch um die Hintergründe zu durchschauen und einen Gutschein für saisonales Obst bestmöglich zu nutzen, muss man erst einmal wissen wann heimisches Obst und Gemüse überhaupt reift. Von Jänner bis April gibt es noch einiges an Lagerware aus dem Vorjahr: Äpfel, Kartoffel, Karotten und Pastinaken sind aus der Heimat lieferbar.

Ab April gibt es jedoch auch schon die ersten Frühjahrsboten in den Regalen. Dazu zählen Spargel, Radieschen, Erdbeeren und Spinat. Aus dem Vollen schöpfen kann man von Juni bis September: Dann findet nämlich die Haupterntezeit für Gurken, Tomaten, Birnen, Zucchini, Brombeeren und viele weitere heimische Obst- und Gemüsesorten statt. Im Herbst gibt es noch frischen Paprika, Kürbis, Birnen und Äpfel. So kann man eigentlich das ganze Jahr über auf heimisches Obst und Gemüse zurückgreifen. Als Alternative bietet sich Tiefgekühltes an. Auch auf diese Lebensmittelgruppe gibt es bei Diskontern und Supermärkten regelmäßig Rabatte. Einer der Vorteile ist, dass man sie getrost auch auf Vorrat kaufen kann.